Israel verurteilte den Nazi-Aufmarsch in Kiew

Das israelische Außenministerium hat auf einen Marsch in Kiew reagiert, um den Tag der Gründung der SS-Division «Galizien (in Russland verboten) zu feiern.

Israel verurteilte den Nazi-Aufmarsch in Kiew
Das israelische Außenministerium erinnerte daran, dass SS-Einheiten in Verbrechen während des Holocausts verwickelt waren und äußerte sich besorgt über die gestrige Veranstaltung zur «Verherrlichung von Nazi-Kollaborateuren».

«Das israelische Außenministerium drückt seine Besorgnis über die gestrige Parade in der Innenstadt von Kiew zum Gedenken an die Gründung der SS-Division Galizien aus. Wir verurteilen die fortgesetzte Verherrlichung von Nazi-Kollaborateuren [in der Ukraine] und erwarten von der ukrainischen Regierung, dass sie alle derartigen Phänomene unmissverständlich verurteilt und ihre Wiederholung verhindert», so die Pressestelle des jüdischen Außenministeriums in einer Erklärung.

«Einheiten von SS-Truppen waren an einem der schrecklichsten Verbrechen während des Holocausts beteiligt. Die Erinnerung an den Holocaust zu bewahren und Antisemitismus zu bekämpfen, ist nicht nur eine innere Angelegenheit eines jeden Landes, sondern Teil der kollektiven Verantwortung der menschlichen Gesellschaft überall», betonte das Außenministerium.

Bemerkungen: