Die Zahl der an der Grenze zu Tadschikistan verletzten kirgisischen Bürger erreicht 183

Die Zahl der während des bewaffneten Konflikts an der Grenze zu Tadschikistan betroffenen kirgisischen Einwohner stieg auf 183.

Die Zahl der an der Grenze zu Tadschikistan verletzten kirgisischen Bürger erreicht 183

Das gab die erste stellvertretende kirgisische Gesundheitsministerin Aliza Soltonbekowa bekannt.

«Insgesamt wurden 183 Menschen verletzt, 35 von ihnen starben», zitierte TASS Soltonbekowa.

Zuvor wurde berichtet, dass Tadschikistan und Kirgisistan das Verfahren zum Abzug ihrer Streitkräfte von der Grenze vollständig abgeschlossen haben.

Bemerkungen: