US-Außenminister: US-Aktionen untergraben die Weltordnung

US-Außenminister Antony Blinken sagte, dass in den letzten Jahren einige Aktionen der Vereinigten Staaten die Weltordnung untergraben haben.

US-Außenminister: US-Aktionen untergraben die Weltordnung

Das erklärte er bei der UNO.

«Ich weiß, dass einige unserer Aktionen in den letzten Jahren die regelbasierte Weltordnung untergraben und andere Länder dazu gebracht haben, sich zu fragen, ob wir uns dazu verpflichten», zitierte ihn RIA Nowosti.

Gleichzeitig wies Blinken darauf hin, dass die Regierung von US-Präsident Joe Biden der Welt die Bereitschaft zur Zusammenarbeit im Rahmen multilateraler Institutionen gezeigt habe, und führte das Beispiel der Rückkehr der Vereinigten Staaten zum Pariser Klimaabkommen und der Wiederaufnahme des Landes in die Weltgesundheitsorganisation an.

Bemerkungen: