Afghanistan — Terroristen haben einen Bus mit Zivilisten in die Luft gesprengt

Mindestens 11 Menschen wurden Opfer eines weiteren militanten Angriffs, der vor dem Hintergrund der Evakuierung des bewaffneten US-Kontingents stattfand.

Afghanistan - Terroristen haben einen Bus mit Zivilisten in die Luft gesprengt

Beamte meldeten den Vorfall am Montag, 10. Mai. Berichten zufolge haben Militante auf der Strecke eines Busses in der südlichen Provinz Zabul eine Bombe gezündet. Das Innenministerium meldete 28 Opfer des Angriffs.

Darüber hinaus ereignete sich am frühen Montagmorgen in der Provinz Parwan nördlich von Kabul eine Explosion, bei der zwei Menschen getötet und neun verletzt wurden.

Solche Angriffe sind in Afghanistan häufiger geworden, nachdem die Regierung von Joe Biden die mit der Terroristengruppe der Taliban* vereinbarten Fristen für die Evakuierung von US-Truppen verletzt hatte.

Das ausländische bewaffnete Kontingent hätte die Republik bereits verlassen sollen, aber Washington wird das Verfahren erst bis zum 11. September abschließen.

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Bemerkungen: