Slowakei schränkt Verwendung von AstraZeneca-Impfstoff nach neuem Todesfall ein

Die Slowakei hat mitgeteilt, dass sie die Verwendung des Impfstoffs von AstraZeneca für Menschen, die die ersten Dosen des Medikaments im Rahmen einer Impfkampagne gegen die COVID-19-Krankheit erhalten, eingestellt hat.

Slowakei schränkt Verwendung von AstraZeneca-Impfstoff nach neuem Todesfall ein
Der Grund für die Aussetzung der Verwendung von AstraZeneca war der Tod einer 47-jährigen Frau aufgrund von Komplikationen durch die Impfung. Das Gesundheitsministerium sagte, dass die Verwendung des Impfstoffs fortgesetzt wird, um Menschen, die bereits mit dem Medikament geimpft wurden, erneut zu impfen.

«Jetzt werden nur noch Menschen, die bereits die erste Impfung mit diesem Impfstoff erhalten haben und auf die zweite warten, mit dem Impfstoff von AstraZeneca gegen das Coronavirus geimpft. Die weitere Verwendung dieses Impfstoffs wurde ausgesetzt», teilte das Gesundheitsministerium in einer Erklärung mit.

Das slowakische Gesundheitsministerium wird weiterhin nach einem sicheren Präparat suchen, um die Impfung der Bevölkerung fortzusetzen. Berichten zufolge wird auch der Einsatz des Impfstoffs Sputnik V diskutiert.

Bemerkungen: