Tel Aviv unter massivem Beschuss aus dem Gazastreifen

Am Abend des 11. Mai wurde vom Territorium des Gazastreifens aus ein massiver Raketenangriff auf Städte in Zentralisrael gestartet.

Tel Aviv und die nahe gelegenen Siedlungen gerieten unter Beschuss. Die palästinensische Bewegung Hamas, die den Gazastreifen regiert, übernahm die Verantwortung für die Raketenangriffe.

Drei Frauen wurden beim Beschuss getötet. Zwei von ihnen — in der Stadt Aschkelon, etwa 50 Kilometer von Tel Aviv entfernt. Sie wurden von Raketen getötet, die auf Wohngebiete trafen. In der Stadt Holon traf eine Rakete einen leeren Bus.

Ynet News berichtet, dass drei Menschen zum Opfer der Explosion wurden, darunter ein fünfjähriges Mädchen. Die Gesamtzahl der Verwundeten in Israel übersteigt 100 Menschen.

Bemerkungen: