Puschkow: Westen will Sanktionen zur «neuen Normalität» machen

Laut dem Senator der Russischen Föderation, Aleksej Puschkow, besteht eines der Hauptziele des Westens darin, die Sanktionsmechanismen als «neue Norm» zu billigen.

Puschkow: Westen will Sanktionen zur "neuen Normalität" machen

Zuvor sagte der stellvertretende russische Außenminister Alexander Pankin, das Sanktionsregime werde «immer bestehen bleiben, da es in vielen Gesetzgebungsakten der USA und anderer Staaten verankert ist und es unmöglich sein wird, es rückgängig zu machen».

«Ziel des Westens ist es, die Sanktionsmechanismen als neue Norm zu verabschieden. Russland kann und sollte dies nicht anerkennen, ebenso wie die Vereinigten Staaten den Anschluss der baltischen Republiken an die UdSSR nicht anerkannt haben. Sobald wir die Unumkehrbarkeit von Sanktionen anerkennen, werden sie zu einer neuen Norm in unseren Beziehungen mit den USA und der EU», schrieb Puschkow auf Telegram

Bemerkungen: