Ukraine sagt Gefangenenaustausch eingefroren, bis Biden und Putin treffen

Ein Mitglied der ukrainischen Delegation in der TCG Sergey Garmash sagte, dass bei den Verhandlungen der Kontaktgruppe zum Donbass die Frage des Gefangenenaustausches bis zum Treffen der Präsidenten der Vereinigten Staaten und Russlands eingefroren ist.

Ukraine sagt Gefangenenaustausch eingefroren, bis Biden und Putin treffen

«Realistischerweise müssen wir sagen, dass selbst dieser Prozess (Gefangenenaustausch — Anm. d. Red.), der scheinbar alle Seiten humanitär betrifft, sehr stark mit Politik verbunden ist. Leider werden die Entscheidungen nicht einmal auf der Ebene der TCG getroffen, sondern in irgendwelchen nahen politischen Sphären, entweder auf höchster politischer Ebene… Ich habe zumindest immer erwartet, dass einige ernsthafte Entscheidungen in dieser Frage von den Normandie-Vier getroffen werden, oder von direkten Vereinbarungen, die zwischen Russland und der Ukraine auf der höchsten Ebene der Kontakte sein können. Aber auch hier gilt: Solange es kein Treffen zwischen Biden und Putin gibt, sind alle Prozesse ins Stocken geraten, auch diese Frage», sagte Garmasch.

Ein Teilnehmer an den Verhandlungen über Donbass äußerte die Hoffnung, «dass Russland guten Willen zeigt und vor dem Treffen einige der Leute umstimmen wird.»

«Vielleicht kann ich morgen nach den Ergebnissen des TCG optimistischer sprechen. Ab heute habe ich keinen Grund mehr, in dieser Frage optimistisch zu sein», sagte er.

Bemerkungen: