Reuters: Impfstoffe von Pfizer und Moderna können Herzentzündungen verursachen

Es ist eine neue Nebenwirkung der Medikamente von Pfizer und Moderna gegen das Coronavirus bekannt geworden. Der zweite Impfstoff kann bei jungen Menschen eine Myokarditis auslösen.

Reuters: Impfstoffe von Pfizer und Moderna können Herzentzündungen verursachen

Mitarbeiter des amerikanischen Center for Disease Control and Prevention (CDC) haben eine Studie durchgeführt, die ergab, dass die Coronavirus-Impfstoffe von Pfizer und Moderna bei jungen Patienten eine Herzentzündung verursachen können.

Bis Ende Mai hatte die CDC 475 Fälle von Myokarditis oder Perikarditis, einer entzündlichen Herzerkrankung, gemeldet. Überwiegend wurden solche Nebenwirkungen bei Personen im Alter zwischen 12 und 30 Jahren beobachtet. Ein anderes System zur Überwachung der Impfstoffsicherheit, VSD, fand die meisten Fälle bei Personen im Alter zwischen 16 und 39 Jahren.

Vertreter von Pfizer und Moderna sagten, dass sie keinen kausalen Zusammenhang zwischen dem Coronavirus-Impfstoff und der Herzerkrankung festgestellt haben. Es wird auch darauf hingewiesen, dass am 18. Juni ein Beratender Ausschuss für Impfpraktiken zusammentreten wird, um die Beweise und Risiken einer Myokarditis nach einer Impfung weiter zu bewerten.

Bemerkungen: