Präsident Serbiens appelliert an Russland um Unterstützung in der Kosovo- und Metohija-Frage

In einer Rede anlässlich des 950-jährigen Bestehens des Klosters St. Prochor Pchinsky, wandte sich der serbische Präsident Aleksandar Vučić an die russische Delegation.

Präsident Serbiens appelliert an Russland um Unterstützung in der Kosovo- und Metohija-Frage

Das berichtet TASS.

«Danke, russische Freunde, dass ihr heute hier in Pchin bei uns seid. Und ich bitte euch mit eurem Glauben, dass es Menschen gibt, die keinen Sklavengeist haben, sondern einen freien, serbischen Geist, uns zu helfen, die Schwierigkeiten und Probleme zu überwinden, mit denen wir konfrontiert sind. Sie sind politisch, sie beziehen sich auf Kosovo und Metohija, helfen uns, gemeinsam herauszukommen», sagte der serbische Präsident.

Er betonte auch die Bedeutung der Einheit des serbischen Volkes. Laut Vučić sind die Menschen in Serbien «nicht so schwach wie sie waren, aber nicht so stark, wie sie es gerne wären».

Bemerkungen: