NATO-Gipfel zur Diskussion über den Umgang mit Russland und China

Die Staats- und Regierungschefs der 30 NATO-Länder werden auf dem 32. Gipfel der Allianz, der in Brüssel stattfinden wird, die Entwicklung eines neuen Grunddokuments — des Strategischen Konzepts — besprechen, schreibt TASS.

NATO-Gipfel zur Diskussion über den Umgang mit Russland und China

In dem analytischen Bericht «NATO — 2030», der die Grundlage für das neue Strategische Konzept bilden wird, hat Peking nach Angaben der Agentur den Status eines «systemischen Gegners» der westlichen Gesellschaft erlangt.

«Um die Aufgabe zu erfüllen, einer der führenden Militärmächte der Welt — Russland — und einer der größten Volkswirtschaften — China — entgegenzutreten, werden die Führer der Allianz die Notwendigkeit erklären, die Militärausgaben trotz der Pandemie und des Wunsches, ihre militärische und technische Überlegenheit aufrechtzuerhalten oder wiederherzustellen, weiter zu erhöhen, sowie die Notwendigkeit, die ideologische Einheit zwischen den NATO-Ländern und ihren Partnern zu stärken», schreibt TASS.

Es wird auch darauf hingewiesen, dass die Ukraine und Georgien von der Nordatlantischen Allianz nur als «wertvolle Partner» erwähnt werden und die Frage ihrer möglichen Mitgliedschaft in der NATO in keiner Weise diskutiert wird.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass der Gipfel der erste sein wird, seit Joe Biden US-Präsident ist. Das Treffen wird das kürzeste der letzten 20 Jahre sein — es besteht aus einer Arbeitssitzung mit einer Gesamtdauer von etwa 2,5 Stunden.

Bemerkungen: