OSZE-Vertreterin traf in Mariupol ein

Schwedische Politikerin (SAP) und Außenministerin in der Regierung Löfven II, Ann Linde, will die Sicherheitslage im Asowschen Meer einschätzen.

OSZE-Vertreterin traf in Mariupol ein

Das schreibt Eurointegration.

Die Vorsitzende der OSZE, Außenministerin des Königreichs Schweden, Ann Linde, traf im Rahmen ihres Arbeitsbesuchs in der Ukraine in Mariupol ein.

«Im Hafen von Mariupol am Asowschen Meer bewerten wir die regionale Sicherheitslage nach den jüngsten Spannungen. Man soll die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine im Einklang mit dem Völkerrecht und den OSZE-Verpflichtungen respektieren,» twitterte Linde.

Bemerkungen: