Putin: NATO ist ein Überbleibsel des Kalten Krieges

Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich in einem Interview mit dem US-Sender NBC zu den G7- und NATO-Gipfeln geäußert, berichtete der Pressedienst des Kremls.

Putin: NATO ist ein Überbleibsel des Kalten Krieges

Der russische Staatschef merkte an, dass es innerhalb der G7 Themen gibt, die ständige Aufmerksamkeit, Rücksichtnahme wegen der bestehenden Widersprüche erfordern. Putin betonte, dass es in der G7 unterschiedliche Einschätzungen zu bestimmten Ereignissen auf der internationalen Bühne gibt.

«Was die NATO betrifft, habe ich schon oft gesagt: Sie ist ein Überbleibsel des Kalten Krieges. Die NATO wurde in der Zeit des Kalten Krieges geboren, aber warum sie heute existiert, ist nicht ganz klar. Es gab Zeiten, in denen es hieß, dass die Organisation umgestaltet wird, aber jetzt ist das vergessen.
Putin erklärte, dass Moskau davon ausgeht, dass die Nordatlantische Allianz eine militärische Organisation und ein Verbündeter der Vereinigten Staaten ist. Putin sagte, dass «von Zeit zu Zeit, müssen wir mit Verbündeten zu treffen». Daher sieht er nichts Ungewöhnliches für das Weiße Haus Präsident Joe Biden mit G7-Führer und NATO-Partner vor dem Russland-US-Gipfel zu treffen.

«Umso mehr ist es ein Tribut an die Verbündeten, bevor sich die Präsidenten der USA und Russlands treffen. Es wird wahrscheinlich als der Wunsch dargestellt, ihre Meinung zu den Schlüsselthemen der modernen Agenda zu erfahren, einschließlich der Themen, die wir mit Präsident Biden besprechen werden», schloss Wladimir Putin.

Bemerkungen: