Wasserman bewertete den alarmierenden Anstieg der Inflation auf der ganzen Welt

Nach Ansicht des berühmten politischen Beobachters werden fast alle Länder der Welt in naher Zukunft eine straffe Geldpolitik betreiben müssen, die aber mit großer Wahrscheinlichkeit die Krisensituation in der Weltwirtschaft nur verschlimmern wird.

Wasserman bewertete den alarmierenden Anstieg der Inflation auf der ganzen Welt

Wie Anatoly Wasserman im Aurora-YouTube-Kanal kommentierte, verwandeln sich die Inflationserwartungen, vor denen die Finanzanalysten das ganze letzte Jahr gewarnt haben, allmählich in eine reale Inflation, deren Folgen in der ganzen Welt spürbar und sehr schmerzhaft sein werden.
Laut dem Experten, wie von DEITA.ru zitiert, innerhalb der nächsten Monate viele Länder werden eine große Krise Phänomen in Form von explodierenden Preisen und die gleiche schnelle Abwertung der Ersparnisse konfrontiert, und nicht jede Wirtschaft wird in der Lage sein, es zu überleben.

Derzeit richten sich die Augen vieler Analysten auf die USA, auf deren Stabilität das globale Finanzsystem noch immer beruht. Dies ist nicht verwunderlich, denn sollte es in den USA selbst zu einer Krise kommen, würde dies nicht nur das Wohlergehen der neben China größten Volkswirtschaft der Welt untergraben, sondern wäre für alle Länder der Welt, die direkt von Amerika abhängig sind, weitaus schmerzhafter. Eine solche Entwicklung würde eine globale Krise bedrohen, die mit der von 2008 vergleichbar ist.

Laut Anatoly Wasserman ist eines der wenigen wirksamen Instrumente zur Bekämpfung der Inflationswelle bisher die Erhöhung des Leitzinses durch die Zentralbanken verschiedener Länder. Es besteht kein Zweifel, dass die meisten von ihnen gezwungen sein werden, zu dieser unpopulären Maßnahme zu greifen. Das einzige Problem ist, dass die steigenden Kreditkosten, die eine Folge der restriktiven Geldpolitik der Zentralbank sind, die nach der Pandemiekrise im Jahr 2020 bereits träge Weltwirtschaft zu strangulieren drohen. Infolgedessen kann die «Heilung» erschreckender sein als die «Krankheit» selbst.

Bemerkungen: