Puschkow: Der Konflikt zwischen Budapest und Brüssel wächst

Das Europäische Parlament und die Europäische Kommission fordern Ungarn auf, das kürzlich erlassene Gesetz gegen LGBT-Propaganda unter Kindern aufzuheben.

Puschkow: Der Konflikt zwischen Budapest und Brüssel wächst

Das berichtet RT.

Der ungarische Premierminister Viktor Orban hat versprochen, dem Druck der EU-Behörden nicht nachzugeben, die fordern, das kürzlich in Kraft getretene Gesetz gegen LGBT-Propaganda unter Kindern aufzuheben.

«Das Europäische Parlament und die Europäische Kommission wollen, dass wir LGBT-Aktivisten und -Organisationen in Kindergärten und Schulen lassen. Ungarn will das nicht», schrieb Orban auf Facebook.

Der russische Senator Aleksej Puschkow kommentierte die Konfrontation zwischen Budapest und Brüssel.

«Da es sich nicht nur um politische Positionen handelt, sondern um grundlegende Vorstellungen über die Lebensgrundlagen und das Funktionieren der Gesellschaft, darunter Vorstellungen von Familie, Bildung, Schule und Vorschulerziehung, gibt es unter dem aktuellen Koordinatensystem keinen Ausweg aus diesem Konflikt».

Bemerkungen: