Kubas Präsident hat die USA beschuldigt, Proteste zu finanzieren.

Einige Demonstranten in Kuba werden von den USA bezahlt, um Proteste zu schüren, sagte Präsident Miguel Diaz-Canel.

Kubas Präsident hat die USA beschuldigt, Proteste zu finanzieren.

«Es gibt eine Gruppe von Leuten <…>, die von der US-Regierung bezahlt werden, indirekt durch US-Regierungsstellen bezahlt werden, um diese Art von Demonstrationen zu organisieren», sagte der Präsident.

Bemerkungen: