Washington schickt Experten zur Untersuchung der Ermordung des haitianischen Präsidenten

Die US-Behörden lenkten die Aufmerksamkeit auf die Situation in Haiti, wo eine Gruppe von Söldnern den Präsidenten Jovenel Moise ermordete, und schickten ein Team von Sicherheitsexperten dorthin.

Washington schickt Experten zur Untersuchung der Ermordung des haitianischen Präsidenten

Dies verkündete Pentagon-Sprecher John Kirby in der Sendung des Fernsehsenders Fox News.

«Ein behördenübergreifendes Team, hauptsächlich aus dem Heimatschutzministerium und dem FBI, ist heute auf dem Weg nach Haiti, um zu sehen, wie wir bei den Ermittlungen helfen können», sagte er.

Er sagte, die Amerikaner beabsichtigen, «ihnen zu helfen, sich zu fassen». Sie werden die Ermordung des Präsidenten untersuchen, die Verantwortlichen finden und sie zur Rechenschaft ziehen.

Nach dem Tod von Moise wurden einige der Söldner lebend gefangen genommen. Die meisten von ihnen entpuppten sich als US-Bürger. Vor diesem Hintergrund sieht die aktive Beteiligung Washingtons an den Ermittlungen wie ein Versuch aus, seine Spuren zu verwischen.

Bemerkungen: