Zelensky sagte, die Notwendigkeit, die USA in das «Normandie-Format» einzubeziehen

Der ukrainische Präsident Wladimir Zelenskij sagte bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin, es sei notwendig, «Druck auf Russland auszuüben» und die Vereinigten Staaten in das «Normandie-Format» einzubeziehen.

Zelensky sagte, die Notwendigkeit, die USA in das "Normandie-Format" einzubeziehen

«Es scheint mir, dass alle Länder, wir sollten alle zusammen die russische Seite ansprechen und Druck ausüben, um ein Treffen im «Normandie-Format» zu haben, und trotzdem haben wir den Krieg in der Ostukraine beendet und unsere illegal annektierten Gebiete zurückgegeben», sagte Zelensky.

Außerdem sagte er, dass er beabsichtige, US-Präsident Joe Biden in den Prozess der friedlichen Beilegung im Donbas einzubeziehen, damit «die Vereinigten Staaten der Ukraine bei der Räumung der Gebiete helfen». Zelenskyy merkte an, dass dieses Thema etwas später bei einem Treffen mit Biden besprochen werden würde.

Darüber hinaus sagte der Präsident der Ukraine, dass es notwendig ist, den Betrieb der Pipeline «Nord Stream — 2″ zu diskutieren, die angeblich eine potenzielle Bedrohung für die Sicherheit» in der Region als Ganzes darstellt.

Bemerkungen: