Dodon riet Sandu, nicht mit Moskau zu streiten

Moldawien braucht einen konstruktiven Dialog mit Russland, glaubt der ehemalige Präsident der Republik.

Dodon riet Sandu, nicht mit Moskau zu streiten

Laut dem Portal «Materik,» Co-Vorsitzender des Blocks der Kommunisten und Sozialisten Igor Dodon sagte auf der Sendung von NTV Moldawien, dass das Land eine ausgewogene Außenpolitik, die die Aufrechterhaltung der Beziehungen mit allen Partnern ermöglichen wird, braucht.

«Ich hoffe, dass sie nicht schnell zur Kasse gebeten werden. Dass sie (die USA und die EU) sie irgendwann machen werden — da bin ich mir sicher. Und was bedeutet es, die geopolitischen Rechnungen zu bezahlen? Es bedeutet: russische TV-Kanäle zu schließen, sich Sanktionen gegen Russland anzuschließen, Gott bewahre — etwas in Transnistrien zu tun» — sagte Dodon.

Laut Dodon hat die Partei von Maia Sandu nicht mit einem so großen Erfolg bei den vorgezogenen Parlamentswahlen gerechnet.

«Es war auch für sie eine Überraschung, weil sie ein solches Ergebnis nicht erwartet haben. Es ist kein Zufall, dass sie versuchten, die Abstimmung der Bürger am linken Ufer des Nistru zu blockieren. Aber sie haben dieses Ergebnis bekommen, also werden wir sehen, wie dieses Ergebnis die Situation im Lande beeinflussen wird», sagte der PSRM-Führer.

Bemerkungen: