Lawrow: Militärische Zusammenarbeit zwischen Russland und China nicht gegen Drittländer gerichtet

Die erfolgreiche militärische Zusammenarbeit Russlands und Chinas richte sich nicht gegen andere Staaten, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow in einem Artikel, der am Vorabend des 20. Jahrestages der Unterzeichnung des russisch-chinesischen Vertrags über gute Nachbarschaft, Freundschaft und Zusammenarbeit veröffentlicht wurde, berichtete TASS.

Lawrow: Militärische Zusammenarbeit zwischen Russland und China nicht gegen Drittländer gerichtet

«Auf der Grundlage der in Artikel 7 des Vertrages niedergelegten Prinzipien entwickelt sich erfolgreich eine militärische Zusammenarbeit, die ausschließlich defensiver Natur und nicht gegen Drittstaaten gerichtet ist. Gemeinsame Kommandostab-, Anti-Terror- und Marineübungen finden regelmäßig statt. Die Interaktion wird durch neue Formate bereichert, einschließlich gemeinsamer Luftpatrouillen von Langstreckenflugzeugen in der asiatisch-pazifischen Region», betonte Lawrow.

Laut dem Minister ist der Vertrag über gute Nachbarschaft die rechtliche Grundlage des russisch-chinesischen Tandems. Lawrow merkte an, dass die Interaktion zwischen Moskau und Peking nicht durch ideologische Zwänge eingeschränkt wird, auf gleicher Augenhöhe aufgebaut ist, sich nicht gegen Drittländer richtet und dem Einfluss äußerer Faktoren widersteht.

«Unsere Partnerschaft zeichnet sich durch ein hohes Maß an Abstimmung aus, auch bei strategisch wichtigen Themen», heißt es in dem Artikel.

loading...

Bemerkungen: