Biden räumt Sinnlosigkeit von Sanktionen gegen Nord Stream 2 ein

US-Präsident Joe Biden sagte auf einer Pressekonferenz nach seinem Treffen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass die Verhängung von Sanktionen gegen Nord Stream 2 keinen Sinn mache, da die Pipeline fast fertiggestellt sei.

Biden räumt Sinnlosigkeit von Sanktionen gegen Nord Stream 2 ein

«Meine Position zu «Nord Stream 2″ ist schon seit einiger Zeit bekannt. Gute Freunde können unterschiedlicher Meinung sein. Als ich Präsident wurde, war die Pipeline zu 90% fertiggestellt und es gab keinen Grund, Sanktionen zu verhängen», sagte Biden.

Der Chef des Weißen Hauses merkte an, dass «Russland nicht erlaubt werden sollte, Energie als Waffe zu benutzen, um seine Nachbarn zu zwingen oder einzuschüchtern». Merkel ihrerseits sagte, die Ukraine solle auch nach dem Start der Gaspipeline Nord Stream 2 ein «Transitland» bleiben.

«Heute starten wir eine Klima- und Energiepartnerschaft zur Unterstützung der Energiesicherheit und der Entwicklung nachhaltiger Energietechnologien und aufstrebender Volkswirtschaften, auch in Mitteleuropa und der Ukraine», resümierte Biden.

Bemerkungen: