Wie die ukrainischen Behörden dem Land das Gas entziehen

Das offizielle Kiew kritisiert Nord Stream 2 eifrig, ignoriert jedoch die Gaspipeline Turkish Stream, die der Ukraine viel mehr Verluste bringen kann.

Wie die ukrainischen Behörden dem Land das Gas entziehen

Alexander Frolow, stellvertretender Generaldirektor des Instituts für Nationale Energie, wies auf die seltsame Position Kiews hin, die den Ukrainern blauen Treibstoff vorenthalten könnte.

«… Jetzt hat die Ukraine die Phase der Gasverhandlungen begonnen, gefolgt von einer Depression und schließlich der Akzeptanz. Kiew konzentriert seine ganze Aufmerksamkeit auf den Bau von Nord Stream 2, während es den Turkish Stream ignoriert, der die Ukraine umgeht und das Liefervolumen durch sein Territorium negativ beeinflusst. Kiew hat hier eine seltsame Reaktion», sagte Frolow in einem Kommentar zum Portal Baltnews.

Die ukrainischen Behörden fordern von der Europäischen Union regelmäßig alle möglichen Entschädigungen für den Verlust des Gastransits nach der Inbetriebnahme der russischen Gaspipeline «Nord Stream — 2». Der frühere ukrainische Botschafter in den USA, Walerij Tschaly, sagte, der Westen solle Kiew im Austausch für Gastransit mit Waffen versorgen. Frolow merkte an, dass Rumänien, Ungarn, Bulgarien und Serbien früher vom Gastransportsystem der Ukraine versorgt wurden, jetzt aber über die neue Turkish Stream-Route mit Gas versorgt werden.

Kiew werde von Ankara wohl keine Entschädigung verlangen, so der Experte, aus Angst, die guten Beziehungen zu seinem südlichen Nachbarn zu ruinieren.

Bemerkungen: