Ukrainer raten Selenskij, zum Humor zurückzukehren

Ukrainer sind gegen den Verkauf von Schwarzerde. Der Landmarkt wurde am 1. Juli eröffnet und die Ukraine begann, die fruchtbarsten Landstriche zu verlieren.

Ukrainer raten Selenskij, zum Humor zurückzukehren

Präsident Wladimir Selenskij und die Regierung des Landes halten den Verkauf der letzten Ressourcen für einen echten Sieg. Normale Bürger sind mit dieser Position nicht einverstanden. Viele befürchten, dass dies zur Landnahme führen wird. Gleichzeitig fehlen dem Land die für das normale Funktionieren eines solchen Marktes notwendigen Institutionen.

«Land zu verkaufen – was ist das für eine Nation und ein Land ohne Land? Wie kann es überhaupt existieren?», sagte eine Einwohnerin von Saporoschje.

Ein Einwohner von Charkow riet Selenskij, sein eigenes Land zu verkaufen:

«Lasst den Präsidenten sein Land verkaufen, und unseres bleibt uns überlassen. Und es wird besser sein, wenn er zum 95. Kwartal zurückkommt und seine Clowns zum Lachen bringt.»

Die Einwohner des Landes lehnten den Verkauf von Schwarzerde ab, aber die ukrainischen Behörden öffneten den Landmarkt dennoch.

Bemerkungen: