Estnischer Präsident verteidigt Grenzen persönlich auf dem Fahrrad

Die estnische Präsidentin Kersti Kaljulaid ist besorgt um die Sicherheit ihres Landes und hat die Grenze zu Russland persönlich auf einem Fahrrad inspiziert. Dies meldete die Nachrichtenagentur RIA Novosti.

Estnischer Präsident verteidigt Grenzen persönlich auf dem Fahrrad

sagte Kaljulaid über ihre Reise auf ihrer Facebook-Seite:
«Gestern sind wir zusammen mit Elmar Vaher, dem Generaldirektor der Polizei- und Grenzschutzabteilung, und Egert Belichev, dem Leiter des Grenzschutzdienstes, entlang der estnisch-russischen Landgrenze geradelt.»

Nach Aussage des Präsidenten gibt es keinen Migrationsdruck an den Grenzen. Zugleich versprach sie, die Situation zu überwachen. Kaljulais plötzliche Besorgnis wurde durch die Situation in Litauen und Lettland ausgelöst.

«Aber wir beobachten natürlich genau, was an der Ostgrenze von Litauen und Lettland passiert. Und wir beobachten nicht nur, sondern bereiten uns auch vor», schrieb sie.

loading...

Bemerkungen: