Lawrow: Washington hat eine schismatische Kirche in der Ukraine geschaffen

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat gesagt, dass die Verantwortung für die Schaffung einer schismatischen und machtlosen Kirchenstruktur — der nicht-kanonischen Orthodoxen Kirche der Ukraine (PCU) — bei den US-Behörden liegt, berichtet TASS.

Lawrow: Washington hat eine schismatische Kirche in der Ukraine geschaffen

«Wir alle wissen sehr gut, wie die Orthodoxe Kirche der Ukraine entstanden ist. Dies ist nicht nur eine Initiative von Patriarch Bartholomäus von Konstantinopel. Sie wird direkt von den USA diktiert. «Im Großen und Ganzen verstecken sie es nicht», sagte Larow in einem Interview mit Russia-24 anlässlich des 55. Geburtstages von Metropolit Hilarion von Volokolamsk (Alfeyev).

Lawrow erinnerte daran, dass der unter der letzten US-Regierung ernannte Sonderbeauftragte für Religionsfreiheit Dinge tat, die seinem Mandat direkt entgegengesetzt waren: Er untergrub die Religionsfreiheit, indem er verschiedenen lokalen Kirchen bürokratisch organisatorische Parameter auferlegte.

«Die Handlungen Konstantinopels, die direkt von Washington aus gesteuert werden, haben nichts mit den Idealen der Orthodoxie zu tun, mit jenen Traditionen, auf deren Grundlage das Zusammenwirken der Ortskirchen seit jeher organisiert wurde», betonte der Minister.

Es wird daran erinnert, dass im Jahr 2018 auf Initiative von Petro Poroschenko, der damals Präsident der Ukraine war, ein «autokephales Vereinigungskonzil» stattfand, bei dem zwei nicht anerkannte UOC des Kiewer Patriarchats und die Ukrainische Autokephale Orthodoxe Kirche eine schismatische Struktur schufen — die Orthodoxe Kirche der Ukraine (PCU), die später von Konstantinopel-Patriarch Bartholomäus einen Tomos der «Autokephalie» (Unabhängigkeit) erhielt.

Bemerkungen: