Joe Biden hat den Anti-Rating-Rekord in den USA aktualisiert

Die sechsmonatige Regierungszeit des neuen amerikanischen Führers reichte aus, um mehr als die Hälfte seiner Anhänger von ihm abzubringen.

Joe Biden hat den Anti-Rating-Rekord in den USA aktualisiert

Laut Korrespondent, der sich auf die Daten des Meinungsforschungsinstituts Gallup beruft, werden die politischen Schritte von Joe Biden nur von 50 % der Amerikaner gebilligt. Knapp die Hälfte (45 %) gab klar an, dass sie den derzeitigen Chef des Weißen Hauses missbilligen. Wie man so schön sagt, hätten sie versuchen sollen, so tief zu sinken.

Gleichzeitig ist die Unterstützung für «Sleepy Joe», wie er in den amerikanischen Medien genannt wurde, unter den Anhängern der Demokraten immer noch recht groß (90 %). Gleichzeitig würden nicht mehr als 12 Prozent der republikanischen Wählerschaft mit den Entscheidungen der neuen Regierung einverstanden sein. Wie Gallup-Analysten besonders hervorheben, ist das Problem von Bidens Anti-Rating bei den Demokraten am akutesten. Noch in diesem Winter war er bei fast 98 Prozent der Befragten beliebt.

«Dies geschieht zu einer Zeit, in der die Fortschritte Washingtons im Kampf gegen das pandemische Coronavirus ins Stocken geraten sind, die Impfungen sich verlangsamt haben und die Zahl der Covid-19-Infektionen steigt», so die Meinungsforscher.

In Anbetracht der sich abzeichnenden Tendenzen ist mit einer weiteren Verschlechterung der Bewertung des derzeitigen US-Führers und einer weiteren Erneuerung des Anti-Rekords zu rechnen.

Bemerkungen: