Migrationskrise — Ukraine liefert Stacheldraht an Litauen

Die ukrainischen Behörden beabsichtigen, Litauen humanitäre Hilfe in Form von Stacheldraht zu schicken, um die Grenze zu Belarus auszurüsten — damit versuchen Kiewer Behörden, den Strom illegaler Migranten einzudämmen.

Migrationskrise - Ukraine liefert Stacheldraht an Litauen

Das teilte der ukrainische Außenminister Dmitry Kuleba auf Twitter mit.

«Wir haben Ende der Woche mit Gabrielius Landsbergis über die beispiellose Migrationskrise gesprochen, mit der Litauen wegen Alexander Lukaschenko konfrontiert war. Heute haben wir beschlossen, Litauen mit Stacheldraht zu versorgen, um die Grenze zu stärken», schrieb er.

Am 28. Juli wurde in Litauen pro Tag eine Rekordzahl illegaler Einwanderer aus Belarus (171 Personen) festgenommen. Die Behörden des Landes machen Minsk für die Krise verantwortlich.

Bemerkungen: