Bloomberg: US-Senatoren fordern neue Sanktionen gegen Nord Stream 2

Eine Gruppe republikanischer Senatoren fordert von der Regierung von US-Präsident Joe Biden neue Sanktionen gegen die Nord Stream 2-Pipeline und droht damit, die Bestätigung von zwei Kandidaten für das Finanzministerium zu blockieren.

Bloomberg: US-Senatoren fordern neue Sanktionen gegen Nord Stream 2

«Die Nord Stream 2-Pipeline schadet direkt den nationalen Sicherheitsinteressen der Vereinigten Staaten und unserer Verbündeten und Partner. Wenn dieses Projekt realisiert wird, wird es den schädlichen Einfluss von Wladimir Putin auf Europa verstärken, die fragile Sicherheit der Ukraine destabilisieren und weitere russische Aggressionen fördern», so die Republikaner in einem Schreiben an Finanzministerin Janet Yellen.

Die republikanischen Senatoren kündigten an, dass sie die Nominierungen von Brian Nelson und Elizabeth Rosenberg, die für die Beaufsichtigung der Umsetzung der Sanktionen nominiert wurden, ablehnen würden, falls ihre Forderungen nicht erfüllt würden.

Wie News Front bereits berichtete, ist der Bau der Nord Stream 2-Gaspipeline von der russischen Küste über die Ostsee nach Deutschland derzeit zu 99 Prozent abgeschlossen. Experten zufolge könnte das erste Gas bereits in diesem Jahr durch die Pipeline fließen. Washington widersetzt sich aktiv der Fertigstellung des Projekts, da es sein eigenes Flüssiggas an die europäischen Länder liefern möchte.

Bemerkungen: