Afghanistan: Der politische Effekt der westlichen Intervention ist gleich Null

47 Prozent der US-Bürger halten die langfristige US-Militärintervention in Afghanistan für einen Fehler.

Afghanistan: Der politische Effekt der westlichen Intervention ist gleich Null

Das teilte das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Gallup Organization mit.

Unter den befragten Demokraten sind es demnach sogar 56 Prozent.

Mehr als 1.000 Amerikaner wurden vom 6. Juli bis 21. Juli befragt. Jährlich wird eine Erhebung zur Bedeutung des Einsatzes in Afghanistan durchgeführt. Im Jahr 2014 nannten 49 Prozent der Amerikaner den Hindukusch-Krieg einen Fehler.

Die US-Intervention in Afghanistan wurde nach den Anschlägen vom 11. September 2001 beschleunigt und soll im August, also fast 20 Jahre später, offiziell enden.

Die politische Wirkung des Eingreifens des Westens, an dem sich auch die Bundeswehr mit einem großen Kontingent beteiligte, ist gleich null. Die Taliban* stehen kurz davor, die Kontrolle über das Land zurückzuerlangen.

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Bemerkungen: