«Nicht alle werden aus Afghanistan zurückkehren» — britischer Verteidigungsminister

Verteidigungsminister Ben Wallace hielt die Tränen zurück, als er zugab, dass einige Menschen nicht aus Afghanistan zurückkehren werden, nachdem die Taliban* am Wochenende die Kontrolle über die Hauptstadt Kabul übernommen hatten.

"Nicht alle werden aus Afghanistan zurückkehren" - britischer Verteidigungsminister

 

Wallace wurde gefragt, wann die Regierung eine vollständige Evakuierung der Inhaber britischer Pässe, der Beamten und der ausreiseberechtigten Afghanen plane, da das Land unter die Kontrolle einer islamistischen Militärorganisation geraten sei.

Er verdankt den Plan, alle «in Frage kommenden Personen» bis zum 31. August zu evakuieren, und dass mehr als 700 britische Soldaten im Land bleiben, einzig und allein der «Bearbeitung aller Inhaber britischer Pässe und derjenigen, denen gegenüber wir Verpflichtungen haben».

«Unsere Männer und Frauen in den Streitkräften riskieren dabei ihr Leben, aber es ist richtig, das zu tun. Wir wollen zumindest dafür sorgen, dass so viele Menschen wie möglich gerettet werden», so der Abteilungsleiter.

Wallace drückte sein tiefes Bedauern darüber aus, dass einige Menschen nicht zurückkehren können.
«Einige Menschen werden nicht zurückkehren, und wir müssen alles in unserer Macht Stehende tun, um ihnen zu helfen, ebenso wie Drittländer. Es ist traurig, dass der Westen das getan hat, was er getan hat. Wir müssen alles in unserer Macht Stehende tun, um die Menschen zu mobilisieren und zu unseren Verpflichtungen zu stehen. Zwanzig Jahre der Aufopferung, das ist es, worum es geht »

Downing Street bestätigte am Wochenende, dass das Parlament am Mittwoch aus der Sommerpause zurückgerufen wird, um die sich rapide verschlechternde Situation in Afghanistan zu diskutieren.

Bemerkungen: