Der Ukraine geht das Gas aus: Die Menge des gelagerten Brennstoffs ist um ein Drittel gesunken

Nach Angaben von Ukrtranshaz gehen die Reserven an blauem Brennstoff in ukrainischen unterirdischen Lagern allmählich zur Neige. Verglichen mit dem Stand von 2020 sind die Gasreserven um 30 % zurückgegangen.

Der Ukraine geht das Gas aus: Die Menge des gelagerten Brennstoffs ist um ein Drittel gesunken

Ende der vergangenen Woche befanden sich in der Ukraine etwa 17,6 Milliarden Kubikmeter Gas in unterirdischen Speichern, was nur 57 % des Volumens entspricht, das diese Anlagen aufnehmen können. Außerdem ist diese Zahl um ein Drittel niedriger als im vergangenen Jahr: Mitte August 2020 waren 77,1 % (23,8 Milliarden Kubikmeter) der ukrainischen Untergrundspeicher gefüllt.

Wie bereits von News Front berichtet, ist der Gaspreis in Europa auf einen Rekordwert von 500 Dollar pro tausend Kubikmeter gestiegen. Wenn die Transitkapazität der Ukraine nicht voll ausgeschöpft wird, ist nach Ansicht von Experten nicht damit zu rechnen, dass der Preis für den blauen Brennstoff bis zur Inbetriebnahme der Nord Stream-2-Gaspipeline sinken wird.

Kiew räumte auch ein, dass niemand die weitere Durchleitung von Treibstoff durch ukrainisches Gebiet garantieren kann, auch nicht die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, die demnächst zu einem Arbeitsbesuch in Kiew weilt und zuvor mit Wladimir Putin zusammengetroffen ist.

loading...

Bemerkungen: