Die Taliban* haben den afghanischen Sicherheitskräften und Beamten Amnestie gewährt

Die Taliban* haben eine Erklärung abgegeben, in der sie eine Generalamnestie für Regierungsbeamte garantieren und die Wiedereröffnung von Regierungsstellen fordern, berichtet AFP.

Die Taliban* haben den afghanischen Sicherheitskräften und Beamten Amnestie gewährt

«Es wurde eine allgemeine Amnestie für alle verkündet […], so dass Sie mit vollem Vertrauen in Ihr normales Leben zurückkehren sollten», hieß es in der Erklärung der Taliban*.

Zuvor hatte der russische Botschafter in Kabul, Dmitri Schirnow, erklärt, die Militanten hätten eine Amnestie für alle Sicherheitskräfte und Soldaten garantiert und versprochen, keine Aufräumarbeiten durchzuführen. Nach Ansicht des Diplomaten ist ein solches Vorgehen der Taliban positiv und geschäftsmäßig.

Mansur Mirovalev, ein Analyst des Portals Aljazeera, stellte fest, dass Russland den Weg eines pragmatischen Engagements mit den Taliban-Kämpfern* gewählt hat, die die Macht in der Republik übernommen haben. Dem Experten zufolge war die westliche Mission in Afghanistan ein völliger Fehlschlag, und es sei wichtig, das Risiko eines Übergreifens der Instabilität auf die Nachbarländer zu verringern.

Nach dem Abzug des US-Militärkontingents wurde die Lage in Afghanistan immer angespannter. Kämpfer der Taliban* begannen, die großen Städte der Republik zu übernehmen. Am Sonntag wurde bekannt, dass die Taliban* in Kabul eingedrungen sind und die Kontrolle über den Palast des afghanischen Präsidenten Ashraf Ghani übernommen haben, der später aus dem Land floh.

*Terroristische Organisation, in Russland verboten.

Bemerkungen: