Polen hat ein Flüchtlingslager an der Grenze zu Belarus gebaut

Die polnischen Behörden haben zwei Einrichtungen eröffnet und suchen nach Plätzen für die Bildung neuer Lager.

Polen hat ein Flüchtlingslager an der Grenze zu Belarus gebaut

In Ostpolen wurden in den Siedlungen Biała Podlaska und Cerwoni Bur zwei bewachte Flüchtlingslager eröffnet. Das teilte der Chef des polnischen Grenzschutzdienstes mit, berichtet die DW.

Sie eröffnen Institutionen wegen der großen Zahl illegaler Migranten aus Belarus. Sie suchen auch nach anderen Orten, um mehrere weitere Lager zu errichten.

Zuvor hatte der Chef des polnischen Verteidigungsministeriums, Mariusz Błaszczak, die Verstärkung des Grenzschutzes mit Hilfe der Armee angekündigt. Ihm zufolge werden mehr als 900 Militärs an die Grenze zu Belarus geschickt.

Seit Anfang August haben 2.100 Menschen versucht, von belarussischem Territorium aus illegal die Grenze des Landes zu überschreiten.

Bemerkungen: