Taliban* setzen ehemalige Regierungsanhänger auf die schwarze Liste

Die Militanten wollen angeblich mit Journalisten und Personen in Schlüsselpositionen der Sicherheitskräfte blutig abrechnen.

Taliban* setzen ehemalige Regierungsanhänger auf die schwarze Liste

Wie 112 Ukraine berichtet, verbreitete Reuters unter Bezugnahme auf die Analyse des norwegischen Geheimdienstes Informationen, dass die Militanten der radikalen Taliban*-Bewegung Unterstützer der ehemaligen afghanischen Regierung auf die schwarze Liste setzen. Die Liste umfasst Journalisten und Personen, die Schlüsselpositionen in den Sicherheitskräften bekleidet haben.

Die Taliban* verstärken die Jagd nach allen Vertretern und Unterstützern des gefallenen Regimes, und im Falle eines Scheiterns werden ihre Familien ins Visier genommen. Sie verhaften und bestrafen sie nach ihrer eigenen Auslegung des Scharia-Rechts … Besonders gefährdet sind Personen, die Schlüsselpositionen in Armee, Polizei und Ermittlungseinheiten bekleidet haben“, heißt es in dem Bericht.

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Bemerkungen: