Zelensky ist unzufrieden mit den deutsch-amerikanischen Vereinbarungen zu Nord Stream 2

Der Staatschef wies darauf hin, dass er bei seinem Besuch in Washington erneut an US-Präsident Joe Biden appellieren werde, in dieser Situation zu intervenieren.

Zelensky ist unzufrieden mit den deutsch-amerikanischen Vereinbarungen zu Nord Stream 2

«Natürlich bin ich unzufrieden mit diesen Vereinbarungen, wenn man das so nennen kann, und auch mit dem Format, in dem sie zustande gekommen sind», sagte Zelensky.

Er betonte, dass er «nicht viel Vertrauen» in die Einhaltung der in diesen Abkommen gemachten Zusagen habe. Auf die Frage, ob Zelensky das von den Vereinigten Staaten und Deutschland unterzeichnete Abkommen als Verrat betrachte, «zuckte der Präsident mit den Schultern und lächelte», so die Zeitung.

Nord Stream 2 ist eine zweisträngige Gaspipeline. Die Länge der einzelnen Strecken beträgt 1,2 Tausend Kilometer. Sie verkehren vom Hafen Ust-Luga (Gebiet Leningrad) bis zum deutschen Greifswald. Die Gesamtkapazität der Pipeline wird 55 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr betragen. Das Projekt wurde von den USA, die zuvor ihr Flüssigerdgas in der Europäischen Union gefördert hatten, heftig bekämpft. Es wird auch von anderen Ländern abgelehnt, darunter die Ukraine, die befürchtet, dass dadurch der russische Gastransit durch ihr Gebiet unterbrochen wird.

Bemerkungen: