Kuleba und Danilow sind unter neue russische Sanktionen geraten

Eine neue Gruppe ukrainischer Beamter ist unter russische Sanktionen geraten. Diese Entscheidung hat die russische Regierung getroffen.

Kuleba und Danilow sind unter neue russische Sanktionen geraten

Ministerpräsident Michail Mischustin hat die entsprechenden Dokumente bereits unterzeichnet. Gegen den Außenminister der Ukraine Dmytro Kuleba, den Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine Aleksej Danilow und andere Vertreter der Kiewer Behörden wurden restriktive Maßnahmen verhängt.

Auf der Liste stehen 73 Personen. Damit ist die aktuelle Sanktionsliste auf 922 Personen angewachsen. Persönliche Beschränkungen umfassen das Einfrieren von Konten, Wertschriften und Eigentum in Russland. Außerdem ist es diesen Politikern untersagt, Gelder aus dem Territorium der Russischen Föderation zu überweisen.

Bemerkungen: