Taliban* gründen einen Rat von Bewegungsführern, der Afghanistan leiten soll

«Die Taliban* beabsichtigen, einen Rat aus 12 Führern der Bewegung zu bilden, der Afghanistan leiten soll. Dies berichtet die amerikanische Ausgabe von Foreign Policy unter Berufung auf ihre Quellen.

Taliban* gründen einen Rat von Bewegungsführern, der Afghanistan leiten soll

Es ist bereits bekannt, dass dem neuen Gremium definitiv der Leiter des politischen Büros der Taliban*, Mullah Abdul Ghani Baradar, Mullah Mohammad Yaqub, der Sohn des Gründers der Bewegung, Mullah Mohammad Omar, und Khalil al-Rahman Haqqani, ein hochrangiges Mitglied der Terrorgruppe Haqqani Network, angehören werden.

Es gibt auch Berichte, dass Ahmad Masood unter den Ratsmitgliedern gesucht wird. Er führte den Widerstand gegen die Taliban in Panjsher an. Er ist auch dafür bekannt, dass er der Sohn von Ahmad Shah Masooda ist, dem Führer der Nordallianz, der sich ebenfalls gegen die Terroristen stellte. Er wurde vor 20 Jahren bei einem Terroranschlag getötet. Experten halten seine Beteiligung an der Regierungsführung in Afghanistan jedoch für unwahrscheinlich.

Es heißt auch, dass einige Beamte, die in der vorherigen Regierung gedient haben, gebeten werden sollen, das Land zu führen. Ihnen könnten hohe Ministerämter angeboten werden.

Zuvor war bekannt geworden, dass es den Taliban gelungen ist, mehrere amerikanische Militärhubschrauber, Flugzeuge und Panzerabwehrraketen zu erbeuten. Das Pentagon ist besorgt über die Situation, zögert aber, etwas zu unternehmen, bis die Evakuierung abgeschlossen ist.

* — in der Russischen Föderation verboten

Bemerkungen: