Biden gibt militärischen Handlungsspielraum zur Bekämpfung des IS* in Afghanistan

Der US-Präsident räumte dem Militärkommando seines Landes im Kampf gegen die Militanten der Terrorgruppe Islamischer Staat* in Afghanistan volle Handlungsfreiheit ein.

Biden gibt militärischen Handlungsspielraum zur Bekämpfung des IS* in Afghanistan

Das teilte das Weiße Haus am Freitag mit.

Die Explosionen ereigneten sich am Donnerstag in der Nähe des Flughafens Kabul, eine davon — in der Nähe des Baron Hotels, wo sich Medienberichten zufolge Ausländer, darunter britische und US-Bürger, versammelten. Später in Kabul donnerten mehrere weitere Explosionen. Wie das US-Militär später erklärte, führten sie mehrere kontrollierte Explosionen durch. Laut Medienberichten hat die Zahl der Todesopfer bei den Explosionen 170 überschritten.

«Die nächsten Tage der Mission werden die gefährlichste Zeit sein. Der Präsident bestätigte dem Militärkommando seine Zustimmung, alle notwendigen Ermessensspielräume für die Durchführung von Operationen zum Schutz unseres Militärpersonals zu gewähren; alle (Mitglieder des Kommandos) antworteten, dass sie aus ihrer Sicht über ausreichende Ressourcen verfügen, um effektive Operationen durchzuführen», heißt es in einer Erklärung des Weißen Hauses.

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Bemerkungen: