Die estnische Präsidentin fordert die EU auf, ein Luftverteidigungssystem für das Baltikum zu finanzieren

Die estnische Präsidentin Kersti Kaljulaid hat einen Weg für die baltischen Länder gefunden, Russland «einzudämmen». Sie schlägt zwar vor, dies auf Kosten der Europäischen Union zu tun.

Die estnische Präsidentin fordert die EU auf, ein Luftverteidigungssystem für das Baltikum zu finanzieren

Sie ist der Meinung, dass die EU den Aufbau eines Mittelstrecken-Luftverteidigungssystems (Luftverteidigung) finanzieren sollte, das im Baltikum stationiert wird, berichtet RIA Nowosti.

In einem Interview mit der Zeitschrift Diplomaatia sagte Kaljulaid, dass Estland, Lettland und Litauen noch immer kein eigenes Luftverteidigungssystem haben. Obwohl sie mehr als 2 Prozent des BIP für Verteidigung ausgeben. Brüssel muss dieses Problem lösen.

Bemerkungen: