Macron erörtert Lage in Afghanistan mit dem Präsidenten von Kasachstan

Der französische Regierungschef Emmanuel Macron und der Präsident von Kasachstan Kassym-Schomart Tokajew haben in einem Telefongespräch die Lage in Afghanistan erörtert. Das teilte der Elysee-Palast mit. Macron erörtert Lage in Afghanistan mit dem Präsidenten von Kasachstan

«Die beiden Präsidenten erörterten die Lage in Afghanistan und ihre Auswirkungen auf Zentralasien», heißt es in dem Bericht.

Die Staats- und Regierungschefs äußerten den Wunsch, «gemeinsam für Sicherheit und Stabilität in der Region zu sorgen».

Frankreich und Kasachstan teilen auch den Wunsch, die Zusammenarbeit für die internationale Sicherheit sowie für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu verstärken, heißt es in der Erklärung.

Zuvor hatten der stellvertretende russische Außenminister Igor Morgulow und der pakistanische Botschafter in Moskau, Shafqat Ali-khan, über die Lage in Afghanistan gesprochen.

Bemerkungen: