Kreml hofft auf bessere Beziehungen zu den baltischen Staaten

Russland ist zu einer konstruktiven Zusammenarbeit mit den baltischen Staaten bereit, sagte der russische Präsidentensprecher Dmitri Peskow. Kreml hofft auf bessere Beziehungen zu den baltischen Staaten

«Russland war, ist und bleibt an der Aufnahme bilateraler Beziehungen interessiert», wurde Peskow von TASS zitiert.

Er wies auch darauf hin, dass das von Estland, Lettland und Litauen ausgehende «Gefühl der Angst und Furcht vor Russland» unbegründet und unhaltbar sei.

«Wir hoffen, dass diese Länder früher oder später in der Lage sein werden, uns anders zu betrachten und zu verstehen, dass Russland an der Aufnahme bilateraler Beziehungen interessiert war, ist und bleibt», so Peskow abschließend.

Zuvor hatte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu erklärt, dass in Polen, Finnland und den baltischen Staaten aktiv antirussische Propagandazentren eingerichtet würden.

Bemerkungen: