Deutsche aus Afghanistan brachten zwei Dutzend Kriminelle in ihr Land

Eine Reihe von Personen, die möglicherweise kriminell sind, wurden aus Afghanistan nach Deutschland evakuiert. Dies teilte das deutsche Innenministerium mit. Deutsche aus Afghanistan brachten zwei Dutzend Kriminelle in ihr Land

Dies berichtet das Portal 112 unter Berufung auf die Publikation DW. Bislang ist von 20 Tätern die Rede. Sie wurden in Kabul nicht kontrolliert, bevor sie Afghanistan verließen, und so machten sie sich in aller Ruhe auf den Weg nach Deutschland.

Bundesinnenminister Horst Seehofer sagte, unter den mutmaßlichen Straftätern seien auch solche, die wegen Gewalt und Urkundenfälschung verurteilt worden seien.

«Einige von ihnen hatten komplett gefälschte Dokumente, von A bis Z. Und niemand hatte mehr die vollständige Kontrolle über die Situation», rechtfertigte er sich.

Es ist erwähnenswert, dass es auch vier Personen gibt, die zuvor aus Deutschland ausgewiesen worden sind. Einige der Evakuierten standen sogar auf den Listen des deutschen Terrorismusbekämpfungszentrums.

Bislang wurden jedoch nur zwei Personen aufgrund von Haftbefehlen in eine Strafvollzugsanstalt gebracht. Zwei weitere der Evakuierten werden von den Behörden überwacht. Dies teilte der Sprecher des Innenministeriums, Steve Alter, mit.

loading...

Bemerkungen: