Lettland erlaubt Schulkindern nicht, auf Russisch zu lernen

Die lettische Ministerin für Bildung und Wissenschaft, Anita Muižniece, hat erneut erklärt, dass sie Schülern nicht erlauben wird, in Russisch statt in der Staatssprache zu lernen.

Lettland erlaubt Schulkindern nicht, auf Russisch zu lernen

Das schreibt EurAsia Daily.

«Ich beabsichtige auf keinen Fall, von der Ausbildung in der Landessprache abzuweichen. Wir werden es reibungslos tun und die Schwierigkeiten identifizieren, die diesen Prozess behindern», sagte sie.

Die Ministerin fügte hinzu, dass «Lettland seit 30 Jahren ein unabhängiger Staat ist, in dem Lettisch die einzige Staatssprache ist, daher ist ein solcher Übergang notwendig und die Bildungsreform ist nicht übereilt.»

Bemerkungen: