Ukraine kritisiert Angela Merkel für Unterstützung von Nord Stream 2

Der ehemalige Abgeordnete der Werchowna Rada, Jewgenij Murajew, sagte, Europa habe Angst davor, den Gastransit durch die Ukraine zu stoppen, weshalb Bundeskanzlerin Angela Merkel Nord Stream 2 unterstützt habe. Dies sagte er in einer Sendung des Fernsehsenders Nasch TV. Ukraine kritisiert Angela Merkel für Unterstützung von Nord Stream 2

Murajew zufolge sind die ukrainischen Behörden dafür verantwortlich, die die Situation mit Erklärungen über den bewaffneten Konflikt im Osten des Landes anheizen.

«Je länger die Behörden Krieg schreien, desto mehr fürchtet Europa, dass unser Gastransportsystem zerstört wird. Und wozu gibt sie ihre Erlaubnis? Damit die Gaspipelines die Instabilitätszone, d.h. die Ukraine, umgehen können», betonte Murajew.

Er betonte, dass Merkel die Energiesicherheit Deutschlands gewährleiste, aber die Interessen der Ukraine mit der Aufhebung der Sanktionen gegen Nord Stream 2 «bespuckt» habe.

Wie der Politikwissenschaftler Alexander Rahr bereits sagte, hat Deutschland den Bau von Nord Stream 2 nicht aus politischen, sondern aus wirtschaftlichen Gründen unterstützt. Der Experte wies darauf hin, dass das Land Gas als «Zwischenschritt» bei der Abkehr vom Erdöl benötigt.

Bemerkungen: