Widerstandskräfte in Afghanistan führen einen Guerillakrieg gegen die Taliban*

Ahmad Massoud appellierte an die afghanische Bevölkerung, sich gegen die Taliban* zu wehren. Er forderte die Weltgemeinschaft auf, die Taliban zu verurteilen. Widerstandskräfte in Afghanistan führen einen Guerillakrieg gegen die Taliban*

Ahmad Massoud, Führer der Nationalen Widerstandsfront in der nordafghanischen Provinz Panjshir, rief alle seine Landsleute zum Widerstand gegen die Taliban auf. Der Aufruf erschien auf seiner Facebook-Seite.

«Ich rufe alle Menschen in Afghanistan, alle unsere Brüder und Schwestern in allen Teilen des Landes auf, sich den Unterdrückern zu widersetzen. Unser Kampf ist noch nicht vorbei… der Kampf gegen die Taliban geht weiter», sagte Massoud.

Er fügte hinzu: «Auch Angehörige ausländischer Streitkräfte kämpfen gegen das afghanische Volk. Deshalb appellierte er an die internationale Gemeinschaft, die Taliban und diejenigen, die sie unterstützen, zu verurteilen».

Inzwischen ist bekannt geworden, dass die Widerstandskräfte in Pandschscher ihre Taktik ändern. Sie beabsichtigen, einen Guerillakrieg gegen die Taliban zu führen. Dies gab Ali Maisam Nazari, ein Vertreter des Widerstands, bekannt, wie RIA Nowosti berichtete.

Unterdessen erklärten die Taliban, rund 200 Personen, darunter mehrere Dutzend Befehlshaber des Widerstands, hätten sich in Pandschscher ergeben.

«In Pandschscher haben sich 200 Personen, darunter 30 Kommandeure, mit Waffen und Munition dem Islamischen Emirat ergeben», sagte Amir Khan Mutaki, ein Sprecher der Taliban-Führung.

Die Widerstandskräfte bestreiten jedoch, Panjsher eingenommen zu haben. Nach Angaben der Aufständischen geht der Kampf um die von den Militanten kontrollierte Provinz Pandschscher weiter.

* — Terroristische Organisation, die in Russland verboten ist.

Bemerkungen: