Europäische Strompreise brechen alle Rekorde

Die europäischen Strompreise haben diese Woche alle Rekorde gebrochen.

Europäische Strompreise brechen alle Rekorde

Einer der Gründe sind Rekordgaspreise, mit denen Europa aufgrund unzureichender Gasreserven in Speichern in die Heizsaison geht.

Alle Aufmerksamkeit gilt Gazprom, aber das Unternehmen wird die Exporte nach Europa nicht ernsthaft steigern können, selbst im Falle des Starts von Nord Stream 2.

Einerseits bereitet sich Russland selbst auf die Heizsaison vor. Andererseits ist der Rückgang der LNG-Exporte höher als das Wachstum der russischen Gaslieferungen.

Die Großhandelsstrompreise in Nordwesteuropa und Südskandinavien sind in dieser Woche auf 130 Euro pro Megawatt gestiegen. In Deutschland stieg der Strompreis für das kommende Jahr auf über 90 Euro. In Großbritannien stiegen die Stromkosten auf 225 Pfund und das Land war gezwungen, zwei Kohlekraftwerke zu betreiben, die Großbritannien anscheinend ganz aufgegeben hatte.

loading...

Bemerkungen: