Medien: Bewaffnete Taliban vertreiben anti-pakistanische Demonstranten in Kabul

Die Taliban* feuerten mehrere Schüsse in die Luft, um Dutzende von afghanischen Demonstranten zu vertreiben, die die Einmischung Pakistans in Afghanistan anprangerten. Medien: Bewaffnete Taliban vertreiben anti-pakistanische Demonstranten in Kabul

Kämpfer der Taliban, die in Afghanistan die Macht übernommen haben, haben das Feuer eröffnet, um eine Anti-Pakistan-Demonstration in Kabul aufzulösen. Dies berichtet die Agence France-Presse. Vor der pakistanischen Botschaft in der afghanischen Hauptstadt sollen sich etwa 70 Menschen versammelt haben, die Plakate schwenkten und anti-pakistanische Parolen riefen.

Die Taliban sollen mehrere Schüsse in die Luft abgegeben haben, um Dutzende von protestierenden Afghanen zu vertreiben, die die Einmischung Pakistans in die Angelegenheiten Afghanistans anprangerten.

TASS zitierte den Fernsehsender Tolo News mit der Aussage, die Demonstranten hätten Plakate mit der Aufschrift «Pakistan, Pakistan, raus aus Afghanistan» getragen.

Wie die Nachrichtenagentur Ashwaka berichtet, halten militante Taliban in Kabul anti-pakistanische Demonstranten fest, und es sind Schüsse zu hören.

Zuvor war berichtet worden, dass die Taliban beschuldigt wurden, eine schwangere Polizistin getötet zu haben.

* — Terroristische Organisation, die in Russland verboten ist.

Bemerkungen: