In Israel ist bei den meisten von Pfizer geimpften Personen der Antikörpertiter innerhalb von sechs Monaten um den Faktor 10 gesunken

Bei achttausend Israelis, die mit Pfizer geimpft wurden, ist ihr Antikörpertiter nach sechs Monaten um das Zehnfache gesunken. Dies geht aus einer Studie eines Wissenschaftlerteams hervor, die auf medRxiv veröffentlicht wurde. In Israel ist bei den meisten von Pfizer geimpften Personen der Antikörpertiter innerhalb von sechs Monaten um den Faktor 10 gesunken

Beobachtungen haben gezeigt, dass die Anzahl der Antikörper gegen das Virus in der Regel 6-8 Monate lang hoch bleibt. Allerdings kann die Wirksamkeit des Impfstoffs von Pfizer schneller abnehmen als die von Moderna und anderen Medikamenten. Die Ärzte unter der Leitung von Jennifer Kertes von Maccabi Health Services haben diese Hypothese zum ersten Mal in der Praxis getestet.

An ihrer Studie nahmen mehr als 8.300 israelische Bürger teil, die zwischen Januar und Juli dieses Jahres zwei Injektionen des Impfstoffs von Pfizer erhielten. Die Ergebnisse bestätigten, dass die nach der Impfung mit dem Pfizer-Impfstoff erhaltene Antikörpermenge im Laufe der Zeit rasch abnahm. Im Durchschnitt hatten geimpfte Israelis im ersten Monat nach der Impfung mehr als 14.000 Antikörpereinheiten im Blut, und dieser Wert sank nach sechs Monaten um etwa das Zehnfache.

Beobachtungen über die Häufigkeit von Infektionen bei geimpften Israelis zeigen, dass die Einwohner dadurch anfälliger für Coronavirus-Infektionen sind. Insbesondere fanden die Wissenschaftler heraus, dass ältere Israelis, die zwischen Januar und Februar geimpft wurden, ein doppelt so hohes Risiko hatten, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, wie Gleichaltrige und Menschen mittleren Alters, die zwischen März und Mai geimpft wurden.

All dies bestätigt nach Ansicht der Wissenschaftler die Ergebnisse anderer Beobachtungen einer nachlassenden Wirksamkeit des Pfizer-Impfstoffs und legt die Notwendigkeit einer vollständigen Neuimpfung der israelischen Bevölkerung nahe.

«Dies unterstreicht einmal mehr die Notwendigkeit einer Auffrischungsimpfung in allen gefährdeten Bevölkerungsgruppen», schreiben die Forscher.

Bemerkungen: