Morgen werden Putin und Lukaschenko den Integrationsprozess innerhalb des Unionsstaates erörtern

Der Pressedienst des Kremls teilte am Mittwoch mit, dass der russische Präsident Wladimir Putin und sein belarussischer Amtskollege Alexander Lukaschenko am Donnerstag, den 9. September, bei Gesprächen in Moskau über die Integration im Rahmen des Unionsstaates sprechen werden. Morgen werden Putin und Lukaschenko den Integrationsprozess innerhalb des Unionsstaates erörtern

Nach dem Treffen werden die Staats- und Regierungschefs eine Pressekonferenz geben.

«Die Ergebnisse der Arbeit zur Förderung der Integrationsprozesse im Rahmen des Unionsstaates und andere Fragen der Entwicklung der russisch-weißrussischen Beziehungen werden erörtert werden», so der Pressedienst des russischen Präsidenten in einer Erklärung.

Wie der Pressesprecher des russischen Regierungschefs, Dmitri Peskow, zuvor erklärte, werden die bilateralen Beziehungen zwischen Moskau und Minsk das Hauptthema der Gespräche sein. Nach Angaben des belarussischen Außenministers Wladimir Makei wird das Hauptthema des Treffens die Vorbereitung von 28 Unionsprogrammen und deren Umsetzung innerhalb des Unionsstaates Belarus und Russland sein.

Nach dem Treffen werden die Staats- und Regierungschefs eine Pressekonferenz abhalten. Nach Angaben des Kreml-Vertreters werden im Anschluss an die Gespräche keine Dokumente, auch nicht im Zusammenhang mit den Integrationsfragen, unterzeichnet.

Bemerkungen: