Jen Psaki flüchtet nach Frage zu Coronavirus-Dokumenten

Nach einer Frage der Sprecherin des US-Außenministeriums, Jen Psaki, zu Dokumenten über die US-Forschungsförderung in Wuhan, entschloss sie sich, das Briefing dringend zu verlassen. Dies berichtete CBSN heute, am 9. September. Jen Psaki flüchtet nach Frage zu Coronavirus-Dokumenten

Bei dem Briefing fragte die Newsmax-Reporterin Emerald Robinson Psaki nach den kürzlich von The Intercept veröffentlichten Dokumenten über die Finanzierung der Verbesserung der Coronavirus-Funktionalität in den Labors in Wuhan. Der Sprecher des Außenministeriums zog es jedoch vor, tatsächlich wegzulaufen.

«Die US-Nachrichtenorganisation The Intercept hat Dokumente erhalten, die zeigen, wie die in New York ansässige EcoHealth Alliance in China umfangreiche Coronavirus-Forschungen durchführt und in den USA auf öffentliche Kosten künstliche Viren erzeugt. 900 Seiten mit detaillierten Informationen wurden The Intercept im Rahmen einer Klage gegen die National Institutes of Health (NIH) gemäß dem Freedom of Information Act zur Verfügung gestellt. Die Organisation hat die Dokumente veröffentlicht. Offenbar sind in den USA mindestens vier künstliche Coronaviren erzeugt worden», so berichtet EADaily.

Bemerkungen: